Mit Kontinuität zum Erfolg

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen die Jugendmannschaften und Ihre Trainer vor und informieren Sie über Spiele und Tabellen in der Saison 2016/2017. Auf der Newsseite finden Sie zudem immer aktuelle Spielberichte und Neuigkeiten von unserem Nachwuchs.

Der Nachwuchs des FSV 63 ist zahlreich und nimmt kontinuierlich zu . Mittlerweile spielen 10 Mannschaften im Ligabetrieb. Die A- und B-Junioren des Vereins spielen in dieser Spielserie 2016/17 in den Südstaffeln der Landesklasse. In der letzten Saison schafften die C Junioren am Ende den Aufstieg in die Brandenburgliga.

Die D- sowie die E-Junioren gehen in der Landesliga West auf Tore- und Punktejagd. In beiden Altersklassen gibt es jeweils eine zweite Mannschaft, die auf Kreisebene spielt.
Unsere zwei F-Junioren-Teams spielen gemeinsam in der 1. Kreisklasse des Fußballkreises Dahme / Fläming.
Komplettiert wird das Bild des FSV Nachwuchses mit den G Junioren, die ebenfalls seit letzter Saison im Kreisspielbetrieb sind,  und den Kindern aus dem Fußballkindergarten. Diese befinden sich in keinem Wettspielbetrieb, nehmen aber regelmäßig an Turnieren teil, die Spiel und Spaß an der Bewegung mit dem Fußball zum Hauptinhalt haben.

Die Nachwuchsarbeit beim FSV 63

Derzeit nehmen über 200 Kinder und Jugendliche am Trainings- und Spielbetrieb des FSV 63 teil. Die frühzeitige Sichtung junger Talente und deren erfolgreiche Hinführung zu einer Breite an guten Leistungen ist unabdingbar, um sie für den Sprung in die Regionalligamannschaft des FSV 63 vorzubereiten. 

Mit unserer Nachwuchsarbeit sind wir seit Jahren auf einem erfolgreichen Weg. Unsere Jugendtrainer bilden mit Sachverstand und Trainingsmethodik die Spieler für den zukünftigen und aktuellen Kader der ersten Männermannschaft aus, die mittlerweile zu den führenden Teams in Brandenburg gehört. Das Nachwuchskonzept ist dabei auf Langfristigkeit und Kontinuität angelegt. Vornehmliches Ziel ist es, talentierten Juniorenspielern eine entsprechende fußballerische Ausbildung zu geben, um sie für das Regionalligateam vorzubereiten. Es sollen möglichst viele eigene Nachwuchsspieler an den Leistungsbereich herangeführt werden, um die sportliche Zukunft des FSV 63 Luckenwalde langfristig zu sichern.

Neben der Tendenz zum leistungsbezogeneren Fußball steht beim FSV 63 vor allem im jüngeren Alter der Breitensport für interessierte Kinder und Jugendliche im Vordergrund. Hier wird den Kindern und Jugendlichen unter fachgerechter Anleitung die Freude am Sport vermittelt.

Nachwuchsarbeit

Langfristige Nachwuchsentwicklung

Dass Spaß und Freude am Fußballsport jedoch auch in Einklang mit sportlichen Erfolgen zu bringen ist, verdeutlichen eine Reihe guter Ergebnisse der FSV 63 Nachwuchsarbeit auf Landes- und Kreisebene. Der bisher sicherlich größte Erfolg im Nachwuchsbereich des Luckenwalder Fußballvereins gelang den C-Junioren des Vereins in der Saison 2002/03 unter ihrem damaligen Trainer Werner Hoffmann. Sie gewannen nach einem 4:1-Endspielsieg über den Ludwigsfelder FC den Landespokal und wurden zudem noch hinter den gleichaltrigen Kontrahenten vom SV Babelsberg 03 Vizelandesmeister
Im selben Jahr standen auch die FSV A-Junioren im Pokalendspiel. Nur knapp unterlag man hier dem FC Energie Cottbus im Elfmeterschießen. Aber auch die beiden Staffelsiege einer FSV D-Juniorenmannschaft in den Jahren 2001 und 2004 oder dem Bronzerang der F-Junioren in der Hallenendrunde 2005 in der Cottbuser Lausitz-Arena zeugen von der hohen Qualität in der Nachwuchsarbeit des FSV 63 auf Landesebene.

Vielfach bestimmen zudem die FSV-Nachwuchsteams auch das Niveau im Kreis mit und errangen dabei ebenfalls zahlreiche Kreismeisterschaften und Kreispokalsiege. Obwohl der FSV 63 sich bisher nicht mit den ganz großen Triumphen schmücken kann, gehört man zu einen der wenigen Vereine im Land, denen es gelungen ist, alle Nachwuchsmannschaften dauerhaft im Landesmaßstab zu halten. 
So ist es erklärtes Ziel, dass sich viele eigene Nachwuchstalente auch einen Stammplatz in der 1. Männermannschaft des Vereins erkämpfen sollen. Des Weiteren stehen einstige Nachwuchsfußballer des FSV 63 im Kader der Landesauswahl Brandenburgs und besuchen Sportschulen in Cottbus, Berlin oder Hamburg. In Anerkennung für diese gute Nachwuchsarbeit wurde der Verein bereits im Januar 2001 mit der Urkunde der Sepp-Herberger-Stiftung ausgezeichnet.

Um diese Ziele weiter zu verfolgen beschreitet der FSV neue Wege. So entstand unter der Federführung des FSV 63 in den zurückliegenden Spielzeiten der Jugendfördertisch. Eine neue Qualität in der Zusammenarbeit mit den vielen Vereinen aus der Umgebung zeichnet sich dabei ab. Die Kräfte im Spielerkader aber auch bei den Trainern werden hier konzentriert. Spieler mit Potenzial und Willen haben hier die Chance, sich unter höheren Anforderungen weiterzuentwickeln. I Ein Jugendförderverein könnte das große Ziel heißen um somit in naher Zukunft wieder in der höchsten Spielklasse vertreten zu sein.

 

 

Leitsätze und Ausbildungskonzeption im Nachwuchs des FSV 63 Luckenwalde

Einer der wichtigsten Leitsätze unserer Ausbildungskonzeption weist sofort auf den dualen Weg unserer Nachwuchsabteilung. Für die Mannschaften unseres Vereins gilt folgende Spielphilosophie:

„Das Fußballspiel der Nachwuchsmannschaften des FSV 63 Luckenwalde e.V. zeichnet sich durch eine hohe Spieldominanz und das Gewinnen von 1 gegen 1 Situationen in Offensive und Defensive aus.“

Unsere abgeleiteten sportlichen Ausbildungsziele lauten:

   - Herausragende Stärken im 1 gegen 1
   - Exzellentes technisches Fertigkeitsniveau
   - Hohe taktische Flexibilität
   - Sehr gute Entscheidungsfähigkeit gepaart mit sehr hoher Handlungsschnelligkeit
   - Hohe physische und psychische Belastungsverträglichkeit.

Um diese Fähigkeiten zum Einstieg in den Männerfußball auf höchstem Maß ausgebildet zu haben, gliedern wir die Ausbildung unserer Spieler in vier Phasen.

1.    Grundlagenbereich


Im Kinderfußball des Fußballkindergartens, der G-,der E- und  F-Junioren werden auf spielerischem, somit altersgerechtem Weg allgemeinsportliche und fußballgrundlegende Inhalte trainiert. "Kurze Beine   = Kurze Wege" gilt für alle Spielformen als Leitsatz. Das Tor steht für die Kinder in erreichbarer Nähe, denn Tore erzielen und Tore verhindern ist und bleibt im Fußballleben Grundregel Nummer 1. Im Zentrum des Trainings- und Spielbetriebs steht das eins gegen eins. Wir stellen in diesen Altersklassen Freiraum zum Aus- und Wiederprobieren zur Verfügung!

2.    Aufbaubereich


Im Übergang zum Jugendfußball trainieren die D- und C-Junioren. Im so genannten Aufbautraining erfolgt eine hohe Spezialisierung des technischen Fertigkeitsniveaus. Es erfolgt der Übergang auf das große Fußballfeld. Grundsatz unserer Ausbildung in dieser Altersstufe ist: „Durch Spielen wird eine Einheit aus Technik, Taktik und Kondition vermittelt.“. Für die weitere Ausbildung gilt nun verstärkt und dauerhaft: „Ballbesitz ist höchstes Gut!“.

Unser Kernelement, das eins gegen eins, wird gezielt vermittelt. Das Lernen, zu coachen in der Defensive sowie Entscheiden und Durchsetzen in der Offensive sind weiterhin wichtige Inhalte im Training!

3.    Leistungsbereich

Positionsspezialisierung, verstärktes Trainieren konditioneller Fähigkeiten, vertiefende taktische Schulungen  und einiges mehr folgt in der Altersklasse der A- und B-Junioren, dem Leistungstraining. Die Wettkampfleistung jedes Einzelnen rückt immer mehr in den Fokus und trägt zum erfolgreichen Mannschaftsergebnis bei. Dabei werden Trainingsmaßnahmen zunehmend individuell zugeschnitten und begleitet.

4.    Übergangsbereich

In engster Abstimmung mit der ersten Mannschaft ermöglichen wir hier unseren Toptalenten den Einstieg in den Männerbereich über die 2. Mannschaft des Vereins.

Unsere Ausbildungskonzeption orientiert sich am langfristigen, altersgerechten Leistungsaufbau. Wir wissen, dass Siege und Niederlagen jeden Fußballer begleiten, dass Fußball ein Leben lang begeistern kann und eine leistungssportliche Ausbildung Grundlagen für viele Lebenswege schaffen kann. Unsere Ausbildungskonzeption schließt daher mit folgendem Kernsatz:

Nur die wenigsten Nachwuchsspieler unseres Vereins werden den Sprung in die 1. Mannschaft in unserem Verein schaffen oder gar in höherklassigen Teams spielen. Unsere Arbeit ist nur dann komplett, wenn Spieler, die leistungs- oder verletzungsbedingt ausgeschieden sind, und deren Angehörige zu Freunden, Mitgliedern, Fans, Trainern, Förderern, Mitarbeitern oder Sympathisanten des FSV 63 Luckenwalde werden oder dieses bleiben!