• 1. Mannschaft

+++ Regionalliga oder Oberliga? - Das ist hier die Frage! +++

Am vergangenen Donnerstag (5. April) um 15:00 Uhr endete die Annahmefrist beim NOFV für die Zulassungsunterlagen aller Vereine, die die Zulassung für die Regionalliga oder Oberliga 2018/19 erhalten wollen. Eine Übersicht der Mannschaften, die für Oberliga und Regionalliga die Unterlagen eingereicht haben, hat der NOFV auf seiner Homepage bereits veröffentlicht.

Anzumerken ist, dass hierbei nicht nur die sportliche Qualifikation eine Rolle spielt, sondern auch wirtschaftliche und infrastrukturelle Voraussetzungen, die für die jeweiligen Ligen zwingend notwendig sind. Der NOFV wird in seinem Sicherheitsausschuss deshalb jeden Verein akribisch prüfen, um in Zukunft allen Vereinen die gleichen Bedingungen in der Meisterschaft zu geben. Wer wo spielt, wird endgültig am 15.06.2018 entschieden.

Beim FSV 63 hat man auf Vorstandsebene kontrovers über dieses Thema diskutiert. Dabei holte man sich vereinsinterne Meinungen, Meinungen aus der Stadt Luckenwalde aber auch Hinweise des Verbandes ein. 
Was sprach nun für die Oberliga und was nicht?
Sportlich ist definitiv klar, dass man aus der Regionalliga nach tollen drei Jahren berechtigt absteigen muss. Viele Niederlagen haben Luckenwalder Fußballfans bei Heimspielen zu Hause bleiben lassen, so dass die Zuschauerzahlen doch stetig sanken. Sicher ist deshalb, dass man in der Oberliga wieder Erfolgserlebnisse einfahren wird und auch muss, um diesen Zuschauerschwund zu stoppen. Finanziell wird der FSV 63 sicher ein paar Einbußen haben. Fernsehgelder fallen weg, Sponsoren, die überregional präsent sein wollen, werden leider ihr Sponsoring beim FSV einschränken oder gar beenden. Das wird schon wehtun, jedoch ist der Verein auf breiten Schultern aufgestellt und wird deshalb keine Schulden machen geschweige denn in die Insolvenz gehen. Auch werden wir namhafte Gegner wie den BFC Dynamo, Lok Leipzig oder Energie Cottbus nicht mehr im SEELE sehen. Das wird ebenfalls Wehmut erzeugen, zumal diese Vereine viele Fans mitbrachten und so zu einer tollen Atmosphäre während der Spiele beitrugen.

Was spricht nun für die Regionalliga und was dagegen?
Für viele Vereine ist die Regionalliga eine reine „GELDVERBRENNUNG“! Bei vielen Teams wird über ihre Verhältnisse gelebt und sich stark verschuldet. Die Spielergehälter, gerade bei den Vereinen in der oberen Tabellenhälfte, werden schon so wie im Profibereich gezahlt und auch so trainiert. Diesen Auswüchsen kann und will der FSV 63 Luckenwalde nicht folgen. Wir wollen weiter schuldenfrei bleiben und leistungsorientierten Fußball auf Amateurebene in der höchsten Amateurliga Deutschlands spielen. Die Betonung liegt dabei auf Amateur! Für uns ist und bleibt die Regionalliga ein riesen Erlebnis, um nicht zu sagen ein Abenteuer - die champions league der Amateure!!! Dabei müssen auch von Seiten der Fans Niederlagen eingeplant werden. Wirtschaftlich ist die Regionalliga für den Verein sicherlich reizvoll. Es werden Fernsehgelder akquiriert, man wird für überregionale Sponsoren interessant und durch die Regionalliga repräsentiert man nicht nur den Verein, sondern auch Stadt und Region über die Grenzen des Landkreises hinaus. Zudem wurde man vom Verband eindringlichst zur Einreichung der Zulassungsunterlagen aufgefordert! Denn man weiß wie in jeder Saison nicht, wer in der kommenden Saison in der Regionalliga weiter macht. Einige Vereine plagen finanzielle Probleme und andere Vereine müssen in der kommenden Saison mit den verschärften Zulassungsbestimmungen kämpfen und bangen um die Zulassung zur Regionalliga. Viele Vereine haben in den vergangenen Jahren nur in die „BEINE“ investiert, anstatt, wie vom NOFV vorgegeben, infrastrukturell die Voraussetzung für die Teilnahme an der Regionalliga zu schaffen. Hier ist der FSV 63 Luckenwalde, speziell einigen Vereinen aus Berlin, meilenweit voraus! Und das auch dank der Stadt Luckenwalde, die uns dabei jegliche Unterstützung gab.

In Abwägung von allem für und wider hat sich der Vorstand des FSV 63 Luckenwalde dafür entschieden, sowohl für die Regionalliga als auch für die Oberliga 2018/19 die Zulassungsunterlagen einzureichen. Das hat der Vorstand mit Bedacht getan. In den kommenden zwei Jahren werden die Regionalligen sicherlich durch den DFB einer Neustrukturierung unterzogen, was auch Auswirkungen auf die Oberliga haben kann und wird. Je höher man dann spielt, um so weicher ist der Fall, wenn es heißt abzusteigen. 
Sind wir gespannt, wo wir uns in der nächsten Saison wiederfinden. Fakt ist eins - es wird weiterhin hochklassiger Fußball in Luckenwalde zu sehen sein!
In diesem Sinne wie immer...
„Mit Kopf und Fuß für Luckenwalde!“

Zurück