• 2. Mannschaft

EINE FRAGE DER EINSTELLUNG IN LUCKENWALDE

Landesklasse Ost: Luckenwalder Reservisten verlieren Heimspiel gegen den Müllroser SV mit 2:5

Die Luckenwalder Landesklassenfußballer eröffneten am Sonnabend um 10.30 Uhr mit der Partie gegen den Müllroser SV den 21. Spieltag der Oststaffel. Gut zwei Stunden später verließen die Gäste als 5:2-Sieger den Rasen. Max Herrmann (15.) und Denny Heinze (45.) brachten Müllrose zur Pause mit 2:0 in Front. Als Christopher Krüger (49.) wenige Minuten nach Wiederbeginn auf 3:0 erhöhte und Robert Troch Mitte der zweiten Halbzeit einen Foulelfmeter für die Hausherren vergab, schien die Partie gelaufen.

Doch die Luckenwalder kamen zurück. Yaya Saidy (71.) mit dem 1:3 und Troch (73.), er markierte nach einem mustergültig vorgetragenen Angriff den Anschlusstreffer, ließen die Hausherren innerhalb von 180 Sekunden wieder hoffen. Zu einer Punkteteilung oder mehr reichte es jedoch nicht. Zweimal ließen sich die Luckenwalder in der Schlussphase der Partie nach Fehlpässen in der Vorwärtsbewegung auskontern. Nutznießer war Adolf Kampioni (80., 88.), der mit einem Doppelpack den 5:2-Endstand herstellte.

 

„Wir waren dran, doch leider hauen wir uns die Bälle noch selber ins Tor“, erklärte FSV-Interimstrainer Rainer Stock. Er vertrat am Sonnabend den erkrankten Ronny Karcher auf der Luckenwalder Bank. „Wir hatten uns gegen Müllrose etwas ausgerechnet, denn wird sind längst noch nicht durch“, sagte Stock in Hinblick auf den Klassenerhalt. „Aber auch die Mannschaft muss realisieren, dass sie nichts geschenkt bekommt“, haderte er mit der Einstellung seines Teams, die ihm vor allem in der ersten Halbzeit nicht gefallen hatte.

 

Zurück